Cookie Consent by PrivacyPolicies.com
  • +49 (0)2203 40-4001
  • Ankunft 27.07.2021 Köln-Bonn CGN Flughafen

Ankunft Flughafen Köln-Bonn CGN

 

Der Airport Köln-Bonn (IATA-Code: CGN, ICAO-Code: EDDK)
(auch genannt: Flughafen Köln-Bonn Konrad Adenauer)

Flugplan Ankunft Ankunftszeiten Ankünfte Landungszeiten Flughafen Köln-Bonn CGN Flugplan Ankunft Ankunftszeiten Ankünfte Landungszeiten Flughafen Köln-Bonn CGN Heute Dienstag 27.07.2021 und Morgen 28.07.2021
Flugauskunft Informationen zu den Ankunftszeiten des Flughafen Köln-Bonn (CGN). Live Daten für Ankunft und Landungen für Terminal 1 und Terminal 2 - Flugauskunft, Fluggesellschaften.

Quelle: www.flightstats.com

Flughafen Köln-Bonn CGN planmäßige Ankünfte

 

 

 

Flugplan Ankunft Köln/Bonn CGN

 

Die Karten / Daten stammen von Flightradar24 und www.flightstats.com | Airport-Frankfurt-am-Main.com haftet nicht für die Korrektheit der Daten.

 

Ankunfttafel Landungen Köln-Bonn CGN

Alle Angaben ohne Gewähr, da es sich kurzfristig ändern kann.

Ankunftszeiten Flughafen Köln-Bonn CGN

Lage

Der Flughafen befindet sich 15 km südlich von Köln.

Adresse:
Kennedystraße
51147 Köln
Deutschland

Ländervorwahl: +49
Tel: +49 2203 404001

Der Flughafen liegt strategisch günstig zwischen Köln und Bonn. Von Köln aus fährt man über die Autobahn A 59 direkt zum Flughafen. Von Bonn kommend, nimmt man ebenfalls die A 59. Die Flughafenausfahrten sind gut ausgeschildert. Die Terminals sind über die Kennedystraße erreichbar.

Bahn

Direkt unter dem Flughafen Köln/Bonn gibt es einen DB-Bahnhof, der von Regionalzügen, S-Bahnen und vom ICE angefahren wird. Eine Vorhalle am Terminal 1 verbindet den Flughafenbahnhof mit Terminal 1.

Bus

Flughafenbusse von und nach Bonn fahren vor beiden Terminals ab. Eine zentrale Bushaltestelle zum Ein- und Aussteigen befindet sich auf der Ankunftsebene mittig zwischen den beiden Terminals.
Die Linie 161 verkehrt alle 30 Minuten zwischen Köln Porz Markt und dem Flughafen (Mo-So 05.29-23.30 Uhr, Fahrzeit: etwa 25 Min.). Ab Porz Markt kann die S-Bahn-Linie 7 in die Innenstadt genommen werden.
Buslinie SB 60 fährt zwischen dem Flughafen und Bonn Hauptbahnhof (Fahrzeit: etwa 35-40 Min.).
Aktuelle Fahrplan- und Preisinformationen sind auf der Internetseite des Flughafens erhältlich.

Taxi

Taxis stehen außerhalb der Terminals 1 und 2 bereit; eine Taxifahrt vom Flughafen bis ins Stadtzentrum von Köln oder von Bonn dauert etwa 15-25 Minuten.

Parkplätze

Am Flughafen gibt es drei Parkhäuser für Langzeitparker (Parkhäuser 1 und 2 direkt an Terminal 1 und 2, von Parkhaus 3 hat man 10 Minuten Fußweg zum Terminal), einen Parkplatz (Parkplatz Nord) vor Terminal 1 sowie Kurzparkzonen direkt vor den Terminals (maximale Parkdauer: 2 Std.). Es gibt einen kostenlosen Pendelbus, der die verschiedenen Parkhäuser mit den Terminals verbindet.

In allen Parkhäusern kann man mit Kreditkarte bezahlen. Auf der Internetseite des Flughafens können Reisende einen beliebigen Parkplatz im gewählten Parkhaus reservieren.

 

Köln (Kölsch Kölle; ursprünglich lateinisch Colonia Claudia Ara Agrippinensium, kurz Colonia oder CCAA) ist eine kreisfreie Stadt im Land Nordrhein-Westfalen mit rund 1,1 Millionen Einwohnern. Sie ist die bevölkerungsreichste Kommune des Landes und die viertgrößte Deutschlands. Die Stadt am Rhein gehört zum Regierungsbezirk Köln, dessen Verwaltungsbehörde – die Bezirksregierung Köln – hier ihren Sitz hat. Die Region Köln/Bonn ist das Zentrum des Ballungsraums zwischen Kölner Bucht und Oberbergischem Land mit gut vier Millionen Einwohnern. Köln ist zugleich das rheinische Bevölkerungszentrum der Metropolregion Rhein-Ruhr mit etwa zehn Millionen Einwohnern und der Metropolregion Rheinland mit rund neun Millionen Einwohnern. Die Stadt zählt vor allem wegen des bedeutenden Kölner Doms und ihrer romanischen Kirchen sowie weiterer mittelalterlicher Baudenkmäler, einer über 2000-jährigen Stadtgeschichte, bedeutsamer Veranstaltungen sowie ihres kulturellen und kulinarischen Erbes zu den wichtigsten Reisezielen in Europa. Die heutige Metropole und frühere Reichsstadt wurde in römischer Zeit unter dem Namen Oppidum Ubiorum gegründet und im Jahr 50 n. Chr. als Colonia Claudia Ara Agrippinensium (kurz Colonia oder CCAA) zur Stadt erhoben. Der Name bedeutet „Claudische Kolonie und Opferstätte der Agrippinenser“. Die günstige Lage am Rhein mit der Querung bedeutender West-Ost-Handelsstraßen und dem Sitz weltlicher sowie insbesondere kirchlicher Macht trug im Heiligen Römischen Reich zur überregionalen Geltung Kölns bei. Die Stadt ist heute Sitz des Erzbistums Köln, der größten römisch-katholischen Diözese Deutschlands und war bis 1803 Sitz des Kurfürstentums Köln. Als Hansestadt war Köln mit seiner zentralen Verkehrslage ein wichtiger Handelsstandort. Köln besitzt als Wirtschafts- und Kulturmetropole internationale Bedeutung. Die Stadt zählt zu den wichtigsten Standorten der Chemie- und Automobilindustrie und beherbergt, teilweise zusammen mit einigen ihrer Vororte, Firmensitze und Produktionsstätten von Automobilmarken wie Ford und Toyota sowie Chemiekonzerne wie Lanxess. Die Karnevalshochburg ist außerdem Sitz vieler öffentlicher Verbände und professioneller Sportvereine. Zahlreiche Fernseh- und Rundfunksender wie RTL und der Westdeutsche Rundfunk sowie Filmstudios, Musikproduzenten, Verlagshäuser und andere Medienunternehmen haben hier ihren Standort. Köln gilt ferner als eines der führenden Zentren des weltweiten Kunsthandels. Die Stadt ist ebenfalls ein bedeutender Kongress- und Messestandort: die Fototechnikmesse photokina, die Fitness- und Gesundheitsmesse FIBO, die Süßwarenmesse und die Videospielmesse Gamescom gelten als Weltleitmessen, die Art Cologne als älteste Kunstmesse der Welt. Dank der Universität zu Köln mit etwa 51.000 Studenten, der Technischen Hochschule Köln (etwa 26.000 Studenten) und zahlreichen weiteren Hochschulen ist die Stadt der größte Bildungs- und Forschungsstandort in Westdeutschland. Die Bedeutung Kölns als Verkehrsknotenpunkt zeigen der umfangreiche Schienenpersonenfernverkehr mit drei Fernbahnhöfen sowie der Bahnhof Eifeltor, der zu den größten Containerumschlagbahnhöfen Europas gehört. Ergänzt wird die Infrastruktur durch vier Binnenhäfen und den Flughafen Köln/Bonn.

Die Bundesstadt Bonn (im Latein der Humanisten Bonna) ist eine kreisfreie Großstadt im Regierungsbezirk Köln im Süden des Landes Nordrhein-Westfalen und Zweitregierungssitz der Bundesrepublik Deutschland. Mit 330.579 Einwohnern (31. Dezember 2020) zählt Bonn zu den zwanzig größten Städten Deutschlands. Bonn gehört zu den Metropolregionen Rheinland und Rhein-Ruhr sowie zur Region Köln/Bonn. Die Stadt an beiden Ufern des Rheins war von 1949 bis 1990 Bundeshauptstadt und bis 1999 Regierungssitz der Bundesrepublik Deutschland, danach wurde sie zum zweiten Regierungssitz Deutschlands. Die Vereinten Nationen unterhalten seit 1951 einen Sitz in Bonn. Bonn kann auf eine mehr als 2000-jährige Geschichte zurückblicken, die auf germanische und römische Siedlungen zurückgeht, und ist damit eine der ältesten Städte Deutschlands. Von 1597 bis 1794 war es Haupt- und Residenzstadt des Kurfürstentums Köln. 1770 kam Ludwig van Beethoven hier zur Welt. Im Laufe des 19. Jahrhunderts entwickelte sich die 1818 gegründete Universität Bonn zu einer der bedeutendsten deutschen Hochschulen. 1948/49 tagte in Bonn der Parlamentarische Rat und arbeitete das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland aus, deren erster Parlaments- und Regierungssitz Bonn 1949 wurde. In der Folge erfuhr die Stadt eine umfangreiche Erweiterung und wuchs über das neue Parlaments- und Regierungsviertel mit Bad Godesberg zusammen. Daraus resultierte die Neubildung der Stadt Bonn durch Zusammenschluss der Städte Bonn, Bad Godesberg, der rechtsrheinischen Stadt Beuel und Gemeinden des vormaligen Landkreises Bonn am 1. August 1969. Nach der Wiedervereinigung 1990 fasste der Bundestag 1991 den Bonn/Berlin-Beschluss, infolgedessen der Parlaments- und Regierungssitz 1999/2000 in die Bundeshauptstadt Berlin und im Gegenzug zahlreiche Bundesbehörden nach Bonn verlegt wurden. Seitdem haben in der Bundesstadt der Bundespräsident, der Bundeskanzler und der Bundesrat einen zweiten Dienstsitz, gemäß dem Berlin/Bonn-Gesetz sechs Bundesministerien ihren ersten Dienstsitz, die anderen acht einen Zweitsitz. Mit dem Namenszusatz Bundesstadt stärkt der Bund den Standort Bonn als Zweitregierungssitz. Bonn weist als Sitz von 20 Organisationen der Vereinten Nationen (UN) einen hohen Grad internationaler Verflechtung auf. Zudem sind die beiden DAX-Unternehmen Deutsche Post und Deutsche Telekom gesetzlich in Bonn ansässig. Besonders wegen der Sitze von Organisationen und Unternehmen wird das Stadtbild neben Kirchtürmen zunehmend durch mehrere Hochhäuser geprägt.

 

Das Team vom Reisecenter Frankfurt Airport wünscht Ihnen einen tollen Aufenthalt in Köln oder Bonn.

 

Facebook Twitter

 

Flughafen Frankfurt © 2009 - 2021 www.Airport-Frankfurt-am-Main.com All rights reserved | Design by W3layouts